Was man öfter mal machen sollte…

Vorsätze einhalten. Haha, ja, klar. Wer fasst denn bitte noch Vorsätze, von denen man eh spätestens am 6. Januar die Hälfte schon wieder gebrochen hat? Ich geb’s dieses Jahr auf jeden Fall auf, nachdem ich den einen vom letzten Jahr [nur dann ein neues Spiel zu kaufen, wenn ich ein anderes durchgespielt habe] nicht so wirklich einhalten konnte – Perils of Summer, Thanksgiving und Christmas Steam Sales sei »Dank«… Immerhin die Treasure Hunt hab’ ich glimpflich überstanden.

Anyway, zum egtl. Thema:

Filme fünf, sechs, sieben, viele Jahre lang nicht angucken, um dann beim erneuten Schauen mal wieder etwas Neues zu entdecken. Oder festzustellen, dass man wohl durch diesen Film das Tollfinden einer bestimmten Schauspielerin erklären kann/können sollte…

High Fidelity, Lili Taylor. Als ich ihre Rolle ab dem Ende der zweiten Staffel von Six Feet Under regelmäßiger ertragen musste [mein Gott, hat Lisa genervt. Ernsthaft!], hatte ich immer nur dieses diffuse Gefühl, dass ich sie egtl. mag. Ihre Rolle in High Fidelity ist zwar nicht groß – und so wirklich anders im Vergleich zu SFU nun auch nicht –, aber anders kann ich es mir nicht erklären. Alles andere, wo sie mitgewirkt hat, kannte ich vor SFU nicht. Höchstens noch Mad About You, aber das hab’ ich früher nur sehr unregelmäßig gesehen/sehen können, als dass ich ausgerechnet eine der zwei Folgen mit ihr hätte sehen können bzw. mir diese im Gedächtnis geblieben wäre…

Bisheriges Filmlog dieses Jahr:

  • La Antena
    Aus der Galore, Volume 49 [der letzten *schnüff*]. Beendet, nachdem ich den Film noch vor Weihnachten angefangen hatte. Werd’ dem Film aber noch etwas hinterhergooglen müssen, da ich einiges daran einfach nicht kapiere.
  • Ocean’s Eleven
  • Ocean’s Twelve
  • Ocean’s Thirteen
  • High Fidelity
    Primär, weil ich nach O12 noch einen Film mit Catherine ZJ gucken wollte, dabei aber beinahe Under Suspicion mit Monica Bellucci eingelegt hätte. Man darf die beiden für ’nen kurzem Moment verwechseln, oder?

Ja, es war ein geschäftiger 1. Januar 2011. ;o)

Und nun noch allen, denen ich es an anderer Stelle nicht schon gewünscht habe: Ein frohes neues Jahr. :o)

Leave a Reply